Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

 

Am 27.7. bot sich mit einsetzender Dämmerung ein großartiges Schauspiel am Himmel: Venus, Jupiter, Saturn, Mars sowie eine totale Mondfinsternis galt es zu beobachten. Aus diesem Anlass lud das Gymnasium Gerabronn, initiiert vom Physiklehrer Sebastian Spath zu einer Beobachtung am Teleskop ein. Weil das Interesse so überwältigend groß war, wurde eine Leinwand sowie ein Beamer bereitgestellt. Außerdem schauten zwischenzeitlich etwa 50 Besucher dem durch Daniela Illing online gestellten Livestream zu und diskutierten mit ihr im Chat.
Der Abend begann gegen 21 Uhr als Sebastian Spath das gymnasiumseigene GPS-gestützte und computergeführte Teleskop auf die drei schon sehr gut sichtbaren Planeten Venus, Saturn und Jupiter richtete. Etwa 150 Interessierte, darunter viele Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums mit ihren Eltern, Schulleiter Jochen Uhrhan sowie Bürgermeister Christian Mauch hatten sich auf der Wiese hinter dem Gymnasium versammelt und waren beeindruckt, die Saturnringe sowie die vier großen Monde des Jupiter so deutlich sehen zu können. Sebastian Spath unterbrach die individuelle Beobachtung des Himmels durch kurze Erläuterungen zu den beobachteten Objekten. Unter anderem erfuhren die Zuhörer, warum der Mond bei der Mondfinsternis so rot sichtbar ist. Er erklärte außerdem die Bedeutung der warmen Luft sowie des erhitzten Bodens: beides lässt die Planeten im Teleskop und damit auf der Leinwand wackelig erscheinen. Später am Abend wurde auch der Planet Mars gut mit dem Auge sichtbar, dem die seltene Ehre zu Teil wurde, als hellstes Objekt den Himmel dominieren zu dürfen. Doch der so genannte „Blutmond“ war der Star des Abends.
Das versammelte Publikum genoss auf Picknickdecken oder stehend das Himmelsspektakel. Der Blick wanderte oft vom Mond am Himmel, den man mit voranschreitender Zeit in seiner gewohnten Farbe beobachten konnte hin zur Leinwand, auf der durch das Teleskop projiziert die heller werdende Mondoberfläche mit ihren Kratern sehr gut zu sehen war. Zwei Mal konnte zudem die ISS bei ihrem Zug über den Himmel erspäht werden.

Die Bilder vom Abend hochauflösend zum Download:

Totale Finsternis Einzelaufnahme (ca. 500kb), Serienbild Hinaus aus dem Kernschatten (ca. 1500kb), Planeten (50kb)

Liebe Eltern, liebe ehemaligen Schülerinnen und Schüler, liebe Interessierte,

wir laden Sie herzlich zum diesjährigen Schulfest ein. Das Schulfest am Dienstag, den 24. Juli von 17.00-20.00 Uhr, ist der Höhepunkt und Abschluss unserer diesjährigen Projekttage. Sie haben somit nicht nur die Gelegenheit, in gemütlicher Runde Gespräche zu führen und mit uns das Schuljahr ausklingen zu lassen. Sie können auch unter anderem selbst gestaltete Marionetten, Stop Motion Filme und selbst genähte Teddybären bewundern, außerdem können Sie selbst gemachte Naturkosmetik ausprobieren sowie selbst hergestellte Spiele testen. Auch die weiteren Projektgruppen, zum Beispiel zu den Themen Müll, Christsein an der Schule, Schach ohne Jungs, Trendsportarten und viele mehr werden Bilder und Informationen über ihr Projekt präsentieren.
Für Ihr kulinarisches Wohl sorgen die einzelnen Klassen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Seite 3 von 52

Go to top